Sysmex Suisse
Menu
Treatment of acquired TTP with caplacizumab

Scientific Kalender Februar 2022

Behandlung einer erworbenen TTP mit Caplacizumab

Welche Laborparameter werden von Caplacizumab beeinflusst und wie?

VWF-Aktivität und Antigenspiegel sind erhöht, während der FVIII:C-Spiegel verringert ist.

FVIII:C, VWF-Aktivität und Antigen-Spiegel sind erhöht.

FVIII:C, VWF-Aktivität und Antigen-Spiegel sind verringert.

Congratulations!

That's the correct answer!

Sorry! That´s not completely correct!

Please try again

Sorry! That's not the correct answer!

Please try again

Notice

Please select at least one answer

Wissenschaftliche Hintergrundinformationen

Caplacizumab (Cablivi®, Sanofi-Aventis) ist ein humanisierter, bivalenter Nanobody, der gegen die A1-Domäne des Von-Willebrand-Faktors (VWF) gerichtet wird. Er wird zur Behandlung der erworbenen thrombotisch-thrombozytopenischen Purpura (aTTP) in Kombination mit Plasmapherese und Immunsuppression verwendet (1,2). aTTP ist eine seltene, lebensbedrohliche, autoimmune Gerinnungsstörung, die von inhibitorischen Autoantikörpern gegen die VWF-spaltende Protease ADAMTS-13 verursacht wird. Eine verminderte ADAMTS-13-Aktivität führt zur Anreicherung von ungewöhnlich großen (Ultra Large – UL) VWF-Multimeren. Diese binden an Thrombozyten und induzieren die Bildung eines Mikrothrombus, was eine Ischämie in Geweben und eine Organdysfunktion verursacht und potenziell zu offenkundigen thromboembolischen Komplikationen wie Schlaganfällen und Myokardinfarkten sowie arteriellen und venösen Thrombosen führen kann (3, 4, 5, 6).

Die pharmakologische Wirkung von Caplacizumab führt zu einer Verringerung der VWF-Aktivität (Ristocetin-induzierte Thrombozytenaggregation [RIPA; auch Ristocetin-Test genannt] oder Ristocetin-Cofaktor [VWF:RCo]) und einem geringeren VWF-Antigenspiegel (VWF AG). Da im Blut der Koagulationsfaktor VIII (FVIII) in einem Komplex mit VWF vorliegt, kommt es parallel auch zu einer Verringerung der FVIII-Konzentration (FVIII:C) im Plasma (7). Bei Patienten unter einer stabilen Therapie mit einer täglichen s.c.-Dosis von 10 mg Caplacizumab kommt es zu einer Verringerung des VWF-Antigenspiegels um etwa 50 % mit einer ähnlich starken Verringerung der FVIII:C (7). Die Verringerung der VWF-Aktivität ist deutlich größer als die des Antigenspiegels: VWF:RCo verringert sich auf unter 20 % und RIPA auf unter 10 % des jeweiligen Normwerts (7). Allerdings ist die Verringerung der Konzentrationen von VWF und FVIII:C nur vorübergehender Natur. Sieben Tage nach dem Absetzen der Therapie haben die Spiegel die Ausgangswerte wieder erreicht.

Zu den am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen bei mit Caplacizumab behandelten Patienten gehören unter anderem Blutungsereignisse in verschiedenen Bereichen des Körpers (Nase, Zahnfleisch usw.) (7, 8, 9, 10). Infolge des erhöhten Blutungsrisikos bei mit Caplacizumab behandelten Patienten erfordert die Begleitbehandlung mit Thrombozytenaggregationshemmern, unfraktioniertem oder niedermolekularem Heparin oder oralen Antikoagulanzien eine spezifische Risiko-Nutzen-Beurteilung und eine engmaschige klinische Überwachung.

Literatur

[1] Ulrichts H, Silence K, Schoolmeester A, et al. (2011): Antithrombotic drug candidate ALX-0081 shows superior preclinical efficacy and safety compared with currently marketed antiplatelet drugs. Blood; 118: 757–65.

[2] Callewaert F, Roodt J, Ulrichts H, et al. (2012): Evaluation of efficacy and safety of the anti-VWF Nanobody ALX-0681 in a preclinical baboon model of acquired thrombotic thrombocytopenic purpura. Blood; 120: 3603–10.

[3] Scully M, Hunt BJ, Benjamin S, et al. (2012): Guidelines on the diagnosis and management of thrombotic thrombocytopenic purpura and other thrombotic microangiopathies. Br J Haematol; 158: 323–35.

[4] Sadler JE. (2008): Von Willebrand factor, ADAMTS13 and thrombotic thrombocytopenic purpura. Blood; 112: 11–8.

[5] Deford CC, Reese JA, Schwartz LH, et al. (2013): Multiple major morbidities and increased mortality during long-term follow-up after recovery from thrombotic thrombocytopenic purpura. Blood; 122: 2023–9.

[6] Hughes C, McEwan JR, Longair I, et al. (2009): Cardiac involvement in acute thrombotic thrombocytopenic purpura: association with troponin T and IgG antibodies to ADAMTS 13. J Thromb Haemost; 7: 529–36.

[7] Peyvandi F, et al. (2016): Caplacizumab for Acquired Thrombotic Thrombocytopenic Purpura. N Engl J Med; 374: 511–22.

[8] Scully M, et al. (2019): Caplacizumab Treatment for Acquired Thrombotic Thrombocytopenic Purpura. N Engl J Med; 380: 335–46.

[9] Peyvandi F, et al. (2021): Caplacizumab prevents refractoriness and mortality in acquired thrombotic thrombocytopenic purpura: integrated analysis. Blood adv; 5 (8): 2137–41.

[10] Mazepa MA, et al. (2019): How targeted therapy disrupts the treatment paradigm for acquired TTP: the risks, benefits, and unknowns. Blood; 134 (5): 415–20.

Copyright © Sysmex Europe SE. All rights reserved.
Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

* Kann zu Einschränkungen bei Inhalten und Nutzungserlebnis führen
Details zu Cookies
Notwendige Cookies
Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
Statistik-Cookies
Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.
Marketing-Cookies
Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.