Scientific Kalender Mai 2018

1.Welche zellulären und biochemischen Marker sind bei einer akuten bakteriellen Meningitis in der Regel im Liquor cerebrospinalis festzustellen? Pleozytose der polymorphkernigen Zellen, verminderte Glukosekonzentration, erhöhte Protein- und Laktatkonzentration
Pleozytose der mononukleären Zellen, erhöhte Glukosekonzentration, erhöhte Protein- und Laktatkonzentration
Oligozytose der mononukleären Zellen, erhöhte Glukosekonzentration, erhöhte Protein- und Laktatkonzentration
Oligozytose der polymorphkernigen Zellen, verminderte Glukosekonzentration, erhöhte Protein- und Laktatkonzentration

Wissenschaftliche Hintergrundinformationen

Eine bakterielle Meningitis wird meist entweder durch Bakterien hervorgerufen, die aus dem peripheren Blut in das zentrale Nervensystem (ZNS) eindringen, oder durch Ausbreitung einer ZNS-nahen lokalen Infektion. Das löst im ZNS eine Immunreaktion aus, für die vor allem Granulozyten durch gerichtete Migration in einen Chemokingradienten rekrutiert werden. Dieser Prozess ist zwar noch in weiten Teilen ungeklärt, doch es ist belegt, dass Leukozyten die Blut-Hirn-Schranke in mehreren Schritten durchdringen. Zunächst treten die Granulozyten mit den Endothelzellen der Gefäßinnenwand in Kontakt und starten dort eine Art rollende Bewegung, die immer langsamer wird, bis die Chemokine sie schließlich ganz anhalten. Dann wandern die Zellen durch die Tight Junctions zwischen den Endothelzellen und gelangen so ins ZNS, wo sie die Infektion bekämpfen.

 

Akut, bakteriellAkut, viralPilz
ZellenLeukozytenzahl erhöht (Neutrophile)Leukozytenzahl erhöht (Lymphozyten)Leukozytenzahl erhöht (Lymphozyten und Monozyten)
GlukoseVermindertNormalNormal oder vermindert
ProteinErhöhtNormal oder erhöhtErhöht
Laktat> 35 mg/dlNormal

> 25 mg/dl

Tabelle 1 CSF-Befunde bei den unterschiedlichen Meningitis-Ursachen (4)

Literatur

1.    Tunkel AR et al. (2004): Practice guidelines for the management of bacterial meningitis. Clin Infect Dis. Nov 1; 39(9):1267-84.
2.    Straus SE et al. (2006): How do I perform a lumbar puncture and analyze the results to diagnose bacterial meningitis? JAMA. Oct 25; 296(16):2012-22.
3.    Sakushima K et al. (2011): Diagnostic accuracy of cerebrospinal fluid lactate for differentiating bacterial meningitis from aseptic meningitis: a meta-analysis. J Infect. Apr; 62(4):255-62.
4.    Provan D et al. (2005): Oxford Handbook of Clinical and Laboratory Investigation. Oxford University Press. ISBN 0-19-856663-8.

Scientific Kalender 2018

Unser Glossar

Wissenschaftliche Begriffe für Sie definiert.

Entdecken Sie unser Glossar
Aktuelle Informationen
Erweitern Sie Ihr Wissen
Unser Podcast
Erkunden Sie das Media Center
Gesamt
  • Gesamt
  • Dokumente
  • Podcast
  • Bilder
  • Videos
Sysmex Urinalysis
Sysmex XN – TAILORING YOUR HAEMATOLOGY
Erleben Sie den XN
Sysmex XN – TAILORING YOUR HAEMATOLOGY Erleben Sie den XN https://www.sysmex.ch/media-center/xn-tailoring-your-haematology-2880.html#
Unsere Sammlung https://www.sysmex.ch/akademie/literatur/sysmex-xtra.html
Erweitern Sie Ihr Wissen https://www.sysmex.ch/akademie/literatur/sysmex-xtra.html
Blutausstriche Bildergallerie https://www.sysmex.ch/akademie/literatur/bilddatenbank.html
Mehr zum Design Konzept https://www.sysmex.ch/unternehmen/silent-design.html
Sysmex XN – TAILORING YOUR HAEMATOLOGY Erleben Sie den XN https://www.sysmex.ch/media-center/xn-tailoring-your-haematology-2880.html#